Iglu-Bau

Viele haben geschimpft, dass nach den warmen Frühlingstagen Mitte Februar nochmals so viel schwerer Schnee gefallen war. Aber “Die wilden Bengel” haben dies zum Anlass genommen, ein echtes Iglu mit Tunnel-Eingang und Kugeldach zu bauen.

Wie viele Eimer die Jungs fleißig mit Schnee gefüllt und übereinander gestapelt haben, hat leider keiner mitgezählt – aber es waren richtig viele! Damit niemand in dem Iglu das Dach ständig halten und stützen musste, wurde der rote Riesenball als Gerüst zweckentfremdet. Nach dem Stapeln wurden noch schnell alle Löcher und Risse auf der Außenseite “verputzt”. Dann war es endlich soweit: Die Luft konnte aus dem Riesenball herausgelassen werden. Das Bangen, ob das Dach halten oder einstürzen würde, dauerte endlose Minuten – aber alles hielt! Und jeder wollte natürlich sofort das Iglu beziehen. Was für ein tolles Gefühl!

Leider waren die 2 Stunden auch schon wieder um. Noch schnell ein Gruppenfoto gemacht und schweren Herzens wurde das Iglu verlassen. Felix und Reiner haben zusammen mit den fleißigen Kindern unseres Pfarrer-Ehepaares die Innenwände des Iglus noch mit Schnee verputzt und anschließend das Iglu mit Wasser übergossen. So konnte es über Nacht zu einem funkelndem Eispalast frieren! Mal abwarten, wie lange es neben dem Glockenturm stehen bleibt…

Wow – es ist immer wieder erstaunlich, was man erschaffen kann, wenn alle zusammenhelfen, oder?